THEMA: MUSIK UND FRIEDEN IN DER FRÜHEN NEUZEIT

aktuelle Ausgabe

13. März 2020
Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Call for Applications: »Musik – Archiv – Biographik: Quellenmaterial archivieren, systematisieren, analysieren und Musikgeschichte (re)konstruieren«

Ziel des 4-tägigen Kurses ist es, die Teilnehmer*innen an das selbständige Lesen, Transkribieren, Interpretieren und Kommentieren von Manuskripten vorwiegend des 19. und 20. Jahrhunderts heranzuführen. Die Summer School bietet somit die Möglichkeit, intensive Erfahrungen in der Arbeit mit musikbezogenen Originalquellen zu sammeln. Die Teilnehmer*innen erhalten Einblicke in die Arbeit eines Archivs und in aktuelle, datenbankbezogene Recherchemethoden. Ferner diskutieren sie eine Auswahl wissenschaftlicher Texte, die sich dem musikbezogenen Sammeln und Archivieren, dem kulturellen Gedächtnis sowie der Biographieforschung widmen. Neben allgemeinen Reflexionen über die literarischen und wissenschaftlichen Bedingungen der Gattung Biographie sowie über ihr Verhältnis zur Musikgeschichtsschreibung bildet die eigen-ständige Arbeit mit dem Quellenmaterial am fmg einen Schwerpunkt der Summer School.
Die Summer School wird von Prof. Dr. Susanne Rode-Breymann, Dr. Nicole K. Strohmann und Maren Bagge geleitet und in Kooperation mit dem am Forschungszentrum angesiedelten Projekt Erschließen, Forschen, Vermitteln: Identität und Netzwerke/ Mobilität und Kulturtransfer im musikbezogenen Handeln von Frauen zwischen 1800 und 2000 durchgeführt.
Die Ausschreibung richtet sich an Studierende musikbezogener Master-Studiengänge und Doktorand*innen im Fach Musikwissenschaft. Sowohl der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover als auch anderer Universitäten und Hochschulen.
Bewerbungsfrist ist der 14.04.2020.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer oder auf der Website.





Ausschnitt einer Musikhandschrift im Archiv des Forschungszentrums Musik und Gender, D-HVfmg, Rara/FMG Musikhandschriften.102
© Juliane Brenda