aktuelle Ausgabe

14. Januar 2015
Universität des Saarlandes

DFG-Projekt »Computergestützte Analyse
harmonischer Strukturen«

An der Universität des Saarlandes und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg hat zum Oktober 2014 das DFG-Projekt »Computergestützte Analyse harmonischer Strukturen« seine Arbeit aufgenommen.
Geleitet wird das Projekt von Prof. Dr. Rainer Kleinertz (Musikwissenschaft, Saarbrücken) und Prof. Dr. Meinard Müller (Informatik, International Audio Laboratories, Erlangen).

In dem dreijährigen Projekt sollen die Möglichkeiten auf Audio-Dateien basierender harmonischer Analyse im Wesentlichen an zwei »Szenarien« erprobt werden: den Klaviersonaten Ludwig van Beethovens und der Tetralogie Der Ring des Nibelungen von Richard Wagner.
Erste Ergebnisse und Perspektiven werden auf der nächsten Jahrestagung der Gesellschaft für Musikforschung, die vom 30. September bis 1. Oktober 2015 in Halle/Saale stattfinden wird, in einem der Hauptsymposien präsentiert.

Weitere Informationen über das Projekt unter:
www.uni-saarland.de.





Leiter des Projekts: Prof. Dr. Rainer Kleinertz
© Universität des Saarlandes