THEMA: MUSIK UND FRIEDEN IN DER FRÜHEN NEUZEIT

aktuelle Ausgabe

31. März 2020
Universität Regensburg

Internationales Symposium »Petr Čajkovskijs zweites Klavierkonzert«

Am 20./21. Juni veranstaltet die Tschaikowsky-Gesellschaft e.V. ihre 27. Jahrestagung in Regensburg und widmet sich dabei einem wenig beachteten Werk des Komponisten: So omnipräsent Petr Čajkovskijs erstes Klavierkonzert b-Moll op. 23 im Konzertleben ist, so selten kann man das nur wenige Jahre später entstandene zweite hören. Auch in der Forschung wird das Konzert für Klavier und Orchester G-Dur op. 44 entweder kaum beachtet oder als eklektisch und einfallslos gebrandmarkt. Dabei manifestieren sich hier ähnlich wie in den Orchestersuiten oder den Rokokovariationen ein stilistisches Umdenken hin zu einer klassischen Einfachheit und ein Erproben neuer dramaturgischer Ansätze.
Die Referenten werden sich dem Konzert aus verschiedenen Perspektiven nähern: Wie lässt sich die Komposition in Čajkovskijs künstlerische Entwicklung einordnen? Welche Probleme bergen die Werkkonzeption und die immense Virtuosität, die dem Solisten abverlangt wird? Verfolgt werden soll auch die von Anfang an schwierige Rezeption von dem Revisionsversuch des Pianisten Aleksandr Ziloti bis hin zu modernen Tonaufzeichnungen. Im Rahmen des Symposiums wird das Symphonieorchester der Universität Regensburg das zweite Klavierkonzert am 20. Juni gemeinsam mit Pianist Daniel Grimwood zur Aufführung bringen.

Alle Informationen zur Anmeldung und dem Programm finden Sie auf der Website.





Petr Čajkovskij
© Universität Regensburg