aktuelle Ausgabe

3. August 2016
Universität Wien

Max Reger und das Lied um 1900

Anlässlich des 100. Todestages von Max Reger (1873–1916) würdigt die Tagung »Ästhetik der Innerlichkeit. Max Reger und das Lied um 1900« vom 21. bis 23. September 2016 jenen Komponisten, der neben Richard Strauss und Arnold Schönberg als einer der wichtigsten Wegbereiter der musikalisch-europäischen Moderne gilt. Im Fokus stehen die bislang vernachlässigten Liedopera Regers, die in Beziehung zum musikalischen Liederschaffen jener Komponisten gestellt werden, die in den Zentren der Jugendstilbewegung wirkten (München und Wien).

Mit Blick auf einen breiteren zeitgeschichtlichen Horizont hinterfragen namhafte Vertreter der Fachdisziplinen Musikwissenschaft, Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Kunstgeschichte aber auch die Wandlungsprozesse des um 1900 aufkommenden Bewusstseins für eine neue Emotionalität und eine neue Innerlichkeit.

Weitere Informationen unter musikwissenschaft.univie.ac.at.





Tagung zum 100. Todestag
Max Regers (1873–1916)

© Universität Wien