aktuelle Ausgabe

24. Januar 2018
Universität Hamburg

Neue Schriftenreihe »Musik und Diktatur« von Prof. Dr. Geiger herausgegeben

Musik spielt in Diktaturen eine entscheidende Rolle. Wie keine andere Kunst appelliert sie an die Emotionen der Menschen, ohne Umwege über den Verstand, den totalitäre Regime gerne aushebeln. Musik kann, wie jeder weiß, überwältigen, und dieses Potential haben sich Herrscher zu allen Zeiten zunutze gemacht. Dabei zeigt die Musikpolitik in fast allen Regimen gewisse Ähnlichkeiten. Welche Musik allerdings erwünscht oder unerwünscht war, verhielt sich in jeder Diktatur anders. Die hierfür vergleichende musikbezogene Diktaturforschung ist auf die detaillierte Untersuchung einzelner Aspekte genauso angewiesen wie auf die übergeordnete Perspektive. Beidem möchte die Schriftenreihe »Musik und Diktatur« Raum bieten und beides miteinander in Beziehung setzen. Herausragende Qualifikationsarbeiten stehen dabei neben Studien bereits arrivierter Autorinnen und Autore.

Weitere Informationen zur Schriftenreihe finden Sie hier.





Cover des ersten Bandes
© Universität Hamburg