THEMA: MUSIK UND FRIEDEN IN DER FRÜHEN NEUZEIT

aktuelle Ausgabe

25. Februar 2019
Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik

Studie: Wie Lesen unser Hören beeinflusst

Das Hören von klassischer Musik wird häufig begleitet von Informationen über die Stücke: Im Konzert und in der Oper werden Programmhefte verteilt, zu jeder guten Klassik-CD gehört ein Booklet und im Radio werden klassische Stücke anmoderiert.
Eine Studie am Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik untersuchte nun den Einfluss verschiedener Informationen auf die Bewertung der gehörten Musik. Zwei Fragen beschäftigten dabei die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler: Hat die Bekanntheit der Komponisten einen Einfluss auf das Gefallen der Stücke? Und wie beeinflussen stilistisch unterschiedliche Einführungstexte die Einschätzung der Musik?
Die kürzlich in der Fachzeitschrift »Psychology of Music« veröffentlichten Ergebnisse bestätigen die naheliegende Vermutung, dass Vorabinformationen einen nachhaltigen Einfluss auf das Hörerleben von Musik haben: Lebendige Texte wirken positiv, Prestige beeinflusst besonders junge Menschen. Somit liegt nicht zuletzt bei der Musikvermittlung die Möglichkeit, durch eine bewusste Gestaltung musikbegleitender Texte Hörer aller Altersklassen zu begeistern.

Weitere Details zur Studie können Sie hier erfahren.





Impression zur Studie
© Felix Bernoully