aktuelle Ausgabe

24. Mai 2019
Universität Wien

Symposium »LIBRETTO. Zukunftswerkstatt Musiktheater«

Die Forschungsplattform Elfriede Jelinek der Universität Wien befasst sich von Dienstag, 21. bis Mittwoch, 29. Mai mit dem Libretto im zeitgenössischen Musiktheater. Das interdisziplinäre Symposium soll den Diskurs über Oper befördern. Neben Beiträgen von KomponistInnen wie Olga Neuwirth oder Salvatore Sciarinno beteiligen sich etwa auch Philosoph Konrad Paul Liessmann von der Universität Wien oder Walter Kobéra, Leiter der Neuen Oper Wien, am Diskurs.
Das Symposium, das im Kontext des 150-Jahr-Jubiläums der Wiener Staatsoper stattfindet, befasst sich mit dem Libretto im zeitgenössischen Musiktheater. Die Frage, was heute ein »gutes« Libretto ausmacht, steht im Zentrum der Vorträge und Gespräche mit renommierten KomponistInnen, LibrettistInnen, Theaterleuten und WissenschafterInnen.
Ausgehend vom Stellenwert, den der Text aktuell im Musiktheater hat, werden Visionen für Zukünftiges entwickelt und neue Gestaltungsformen angedacht.


Details zum Programm und den Veranstaltungsorten erfahren Sie hier.





Titelbild der Veranstaltungsreihe
© Wiener Staatsoper