aktuelle Ausgabe

17. April 2019
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Tagung »Musik & Strafrecht«

Wie vielfältig die wechselseitige Beziehung zwischen Musik und Strafrecht sein kann, umreißt Prof. Dr. Dr. Uwe Scheffler, Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder): »Die Musik selbst kann als ,Musikdiebstahl‘, also bei Übernahme einer Melodie (Plagiat) oder von Tönen (Sampling) gegen das Urheberrecht verstoßen, aber auch, wenn sie eine verbotene Hymne wie das ,Horst-Wessel-Lied‘ wiedergibt, strafbar sein. Der Text eines Liedes kann mit dem Strafgesetzbuch in Konflikt kommen, wenn er Personen beleidigt, den Staat verunglimpft, eine Religion beschimpft, zu Gewalt oder Rassenhass aufruft oder Nazi-Parolen verbreitet.«
Diese und weitere Überschneidungen von »Musik und Strafrecht« thematisieren deutsche und internationale Expertinnen und Experten bei der gleichnamigen Tagung am Donnerstag, dem 25. April – Eine Symbiose aus Jura und Musik.
Interessierte sind herzlich willkommen, an der öffentlichen Tagung zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr im Senatssaal, Raum 109 im Viadrina-Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, teilzunehmen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Informationen rund um die Veranstaltung finden Sie hier.






Tagungsplakat
© Europa-Universität