THEMA: MUSIK UND FRIEDEN IN DER FRÜHEN NEUZEIT

aktuelle Ausgabe

24. Oktober 2019
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Tagung - One Nation Under a Groove: 'Nation' als Kategorie populärer Musik?

Als »radikaler Nationalismus« (Gideon Botsch 2011) bricht Nationalismus sich auch in Popularmusik Bahn, sei es im RechtsRock, im Turbofolk, in der fortgesetzten Rede von der ‚Leitkultur‘ der »deutschesten aller Künste« oder in »Gotta Get a Grip«, Mick Jaggers Begleitsong zum Brexit. Zugleich und allen Popnationalismen zum Trotz sind Internationalität und Globalismus zentrale Parameter für Sein und Werden von Popularmusik, angefangen bei den nur auf den ersten Blick ‚nationalismusfreien‘ Genrekonstruktionen wie ‚world music‘ über die transnationalen Verflechtungen weltweiter wirtschaftlicher und/oder medialer Popmärkte bis hin zu den immer wieder behaupteten »internationalen Standards«, mit denen Helene Fischer als »Alles-in-allem deutscher Popkultur« angeblich mithalten kann.
Aufgabe der 29. Jahrestagung der GfPM 2019 soll dementsprechend sein, ‚Nation‘ als popmusikalische Kategorie kritisch zu reflektieren und (vor allem, aber nicht nur) die beiden früheren GfPM-Tagungsthemen »Typisch deutsch?« (Gießen 2013) und »Speaking in Tongues« (Osnabrück 2014) vor der Folie ‚Nation‘ zu aktualisieren und zugespitzt zusammenzuführen.
Aufgrund des Schwerpunktes der Tagung bedarf es interdisziplinärer Perspektiven, die sowohl von der Geschichtswissenschaftlerin Maria Alexopoulou, dem Politikwissenschaftler Gideon Botsch als auch dem Soziologe Keith Kahn-Hattis beleuchten werden.
Die Tagung findet vom 1.-3. November in der Johannes Gutenberg-Universität (Mainz) statt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage.





Flyer der Tagung
© JGU