aktuelle Ausgabe

27. Dezember 2014
Universität Münster

Textkritische Edition von Johann Crüger

Eine textkritische Edition von Johann Crügers Geistlichen Kirchen-Melodien (1649) ist als Open Access-Publikation erschienen. Johann Crüger (1598–1662) zählt – nicht nur aufgrund der Zusammenarbeit mit Paul Gerhardt (1607–1676) – zu den bedeutendsten Kirchenliedschöpfern des 17. Jahrhunderts. 

Crügers publizistische Aktivitäten auf dem Feld des Kirchenliedes konzentrieren sich in seiner Praxis Pietatis Melica, die bis ins 18. Jahrhundert hinein das am meisten verbreitete evangelische Gesangbuch im deutschsprachigen Raum war. 1649 publizierte Crüger als Begleitbuch zu der dritten Auflage seines Gesangbuches die Geistlichen Kirchen-Melodien, eine Auswahl von 161 Liedern.

Trotz ihrer musikwissenschaftlichen Bedeutung lag bis vor kurzem keine Quellenedition dieser Sammlung vor. Diese Lücke zu schließen hatte sich deshalb ein am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Münster angesiedeltes Editionsprojekt zur Aufgabe gemacht.

Neben der Veröffentlichung des vollständigen textkritischen Befunds der Geistlichen Kirchen-Melodien verbindet der Herausgeber Burkard Rosenberger mit dieser Edition das Ziel, allen Interessierten einen kostenfreien Zugang zu textlich zuverlässigen Quellen dieser Sammlung zu ermöglichen. So ist diese Edition einerseits als gedruckte Ausgabe erhältlich, andererseits wird eine textidentische digitale Ausgabe über den Hochschulschriftenserver der Universität Münster kostenfrei angeboten.

Zudem wurde unter www.johann-crueger.de eine eigene Website etabliert, auf der Zusatzinformationen zu den Crüger’schen Gesangbüchern bereitgestellt werden.





Titelkupfer »Praxis Pietatis Melica«
© www.johann-crueger.de