aktuelle Ausgabe

5. August 2018
Hochschule für Musik und Tanz Köln

Theater und Orchester im Nationalsozialismus

Am Samstag, den 15. September veranstaltet die Hochschule für Musik und Tanz Köln ein Fachsymposium zu dem Thema: »Theater und Orchester im Nationalsozialismus - Zwischen Aufarbeitung und Verdrängung?«
Die Theater- und Orchesterlandschaft in Deutschland zeichnet sich im internationalen Vergleich durch eine besonders hohe Dichte und Vielfalt aus. Ihre Strukturen sind historisch gewachsen, und um die geschichtlichen Entwicklungen besser zu verstehen, muss man auch die Epoche des Nationalsozialismus näher untersuchen. Diese Auseinandersetzung scheint heute aktueller denn je: Ende 2019 wird über die Aufnahme der deutschen Theater- und Orchesterlandschaft in die internationale UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit entschieden.

Geleitet wird das Symposium von Prof. Dr. Arnold Jacobshagen (Hochschule für Musik und Tanz Köln) und Gerald Mertens (Deutsche Orchestervereinigung).
Die Veranstaltung wird von 14:00-18:00 Uhr mit einem reichhaltigen Programm gefüllt sein und findet im Kammermusiksaal der Hochschule statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen finden Sie hier.





Symposiumsflyer
© Hochschule für Musik und Tanz Köln