aktuelle Ausgabe

5. April 2016
Österreichische Akademie der Wissenschaften Wien

TroJa-Kolloquium 2016

Als das sprichwörtliche Buch mit Sieben Siegeln – so stellte sich bis vor kurzem noch Hs. 2129 der Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek selbst für die Expert(inn)en von Werk und Überlieferung Orlando di Lassos dar. Fünfzehn reich verzierte Pergamentblätter im Riesenformat enthalten als einziges Werk die zur Hochzeit des Wittelsbacher Erbprinzen Wilhelm (V.) mit Renata von Lothringen komponierte Motette Gratia sola Dei in Verbindung mit einem  überaus ambitionierten, für heutige Betrachter indes rätselhaften Bildprogramm.

Die Internationale Konferenz beleuchtet die einzigartige Quelle und ihr Zusammenspiel von Dichtung, Musik und Bildschmuck. Neben der Untersuchung der kompositorischen, literarischen und kunstgeschichtlichen Komponenten gilt die multidisziplinäre Perspektive dem historischen Kontext des als besonders aufwändig in die Geschichtsbücher eingegangenen Festereignisses, der Materialität des Buches und der Konzeption derartiger Kollaborativprojekte sowie den auf das Brautpaar zielenden, klar die Geschlechterrollen thematisierenden Exempla aus dem Alten Testament.

Weitere Informationen finden Sie unter www.troja-online.eu.





Das Chorbuch der Münchner Jahrhunderthochzeit von 1568
© ÖAW Wien