aktuelle Ausgabe

11. Januar 2019
Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Vortrag zur »Handschrift Koblenz«

Unter dem Titel »Die Koblenzer Fragmente: Neues zur Musikkultur im Rheinland des Spätmittelalters« wird Prof. Dr. Karl Kügle (Universitäten Oxford & Utrecht) Ergebnisse seiner Beschäftigung mit dem Einband der »Handschrift Koblenz« (Landeshauptarchiv, Best. 701, Nr. 243) präsentieren. Dieser beherbergt einen neuen, ungewöhnlich reichhaltigen Satz Fragmente mit Musik des 13. und 14. Jahrhunderts. Ausgehend von einer Beschreibung des Repertoires wird der Frage nachgegangen, ob bzw. inwieweit sich Bezüge zwischen dem Karmeliterkloster Boppard, aus dessen Bibliothek die Handschrift ins Landeshauptarchiv gelangte, dem Inhalt der Handschrift und dem in Nordfrankreich entstandenen musikalischen Corpus legen lassen.
Stattfinden wird der Vortrag am kommenden Dienstag, dem 15.1.2019 im Musikwissenschaftshörsaal der Universität Mainz.

Weiteres können Sie dieser Seite entnehmen.





Der Einband der »Handschrift Koblenz«
© Universität Mainz