aktuelle Ausgabe

3. Dezember 2018
Universität Wien

Workshop rund um das Singspiel: (Musik-)Theatergattungen des 18. Jahrhunderts in interdisziplinärer Interpretation

Es ist seit längerer Zeit bekannt, dass eine Trennung von Musik- und Sprechtheater für das 18. Jahrhundert kaum sinnvoll erscheint. Vielmehr muss von einer vielfältigen Verschränkung ausgegangen werden. Dieser Herausforderung zur interdisziplinären Arbeit hat sich die Forschung bisher jedoch kaum gestellt.
Ein Workshop am 14./15. Dezember im Musikwissenschaftsinstitut der Universität Wien, organisiert von Benedikt Leßmann (Musikwissenschaft - Universität Wien) und Tilman Venzl (Germanistik - Universität Heidelberg), unternimmt allerdings einen Vorstoß in diese Richtung. Als instruktives Beispiel soll dabei das sogenannte Singspiel einen zentralen Fokus bilden.
Singspiele, verstanden als Sprechtheaterstücke mit integrierten Gesangspassagen und Musikeinlagen, bilden als eine der erfolgreichsten Gattungen des 18. Jahrhunderts vielfältige Anschauungsbeispiele für die (Musik-)Theaterwirklichkeit im deutschsprachigen Raum.

Informationen zum Programm finden Sie hier.





Logo der Universität
© Universität Wien