aktuelle Ausgabe

Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie Antworten auf einige häüfig gestellte Fragen zur Autorenschaft:

  1. Zahlt DIE TONKUNST Honorare für eingereichte Beiträge?
    Nein. DIE TONKUNST wird vom gleichnamigen gemeinnützigen Verein hergestellt und herausgegeben. Die Mittel, die dem Verein zur Verfügung stehen, werden komplett für die Verwaltung, die Redaktion und die Herstellung sowie zur Mitgliederwerbung verwendet.

  2. Darf ich auch Dissertations- und Habilitationsschriften rezensieren?
    Qualifikationsschriften vergeben wir - im Sinne aller Beteiligten - nur an Rezensenten, die über mindestens denselben akademischen Grad verfügen. Dafür bitten wir herzlich um Ihr Verständnis.

  3. Muss ich etwas unterschreiben?
    Ja. Bevor Ihr erster Beitrag in der TONKUNST erscheint, erhalten Sie von der Redaktion eine kurze Autorenerklärung zugesandt. Diese regelt die Nutzungsrechte für Ihre (auch künftigen) Beiträge und stellt DIE TONKUNST von allen Ansprüchen Dritter frei, sofern es durch das Veröffentlichen der eingereichten Beiträge und/oder Bildmaterialien zu Urheberrechtsverletzungen kommt.

  4. Wie lang müssen Texte sein?
    Unterschiedlich. Der Umfang eines Textes richtet sich nach der Rubrik. Für eine Rezension erwarten wir einen Umfang von 800–1000 Worten. Aufsätze und Portraits hingegen sollten 1000–1500 Worte lang sein, Texte für die Rubrik ESSAY bewegen sich in einem Umfang von 3000–5000 Wörtern. Texte für den Themenbereich und solche, die angefragt werden, unterliegen individuellen Bestimmungen.

  5. Wann muss ich meinen Beitrag liefern?
    In der Regel vereinbart die Redaktion verbindliche Abgabetermine. Wenn es Ihnen einmal nicht möglich ist, rechtzeitig zu liefern, wenden Sie sich bitte an die Redaktion, um einen neuen Termin zu vereinbaren.

  6. Bekomme ich einen Beleg?
    Ja. DIE TONKUNST versendet unmittelbar nach dem Erscheinen einer Ausgabe PDF-Belege aller Rezensionen per E-Mail an alle Autorinnen und Autoren sowie an die Verlage. Frei-Exemplare der Hefte werden nur für Beiträge in den Rubriken »ESSAY«, »PORTRAIT« und »THEMA« sowie für solche Beiträge, die angefragt wurden, versandt. Für die Beiträge dieser Rubriken werden allerdings keine PDF-Belege herausgegeben.

  7. Kann ich Hefte mit meinen Beiträgen vergünstigt beziehen?
    Ja. Autorinnen und Autoren können die Hefte, in denen ihre Beiträge erschienen sind, zum Selbstkostenpreis von EUR 13,30 zzgl. Porto in der Geschäftsstelle anfordern.

  8. Wie muss ich meine Beiträge einliefern?
    Texte erbitten wir möglichst als RTF oder Doc-Datei. Bitte verzichten Sie auf Einzüge und Absatz-Formatierungen. DIE TONKUNST hat eigene Formate, die beim Satz angewandt werden. Bitte denken sie daran, dass in DIE TONKUNST keine Farben zur Verfügung stehen. Wenn nötig, wenden Sie bitte verschiedene Graustufen an.

  9. Wie muss ich meine Abbildungen einliefern?
    Abbildungen benötigen wir in einer ›ausreichenden‹ Qualität. Bezogen auf das Original sollte die Auflösung 240dpi nicht unterschreiten. Bitte fragen Sie in der Redaktion nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Als Faustregel gilt: Eine Grafik, die über den gesamten Bildschirm einen scharfen und deutlichen Eindruck macht, reicht meist auch für den Druck, zumal die Abbildungen in der TONKUNST nicht allzu groß sind. Sind deutliche Artefakte an Rändern und Kanten zu erkennen (besonders häufig bei Noten), sollte eine andere Abbildung besorgt werden. Als Dateiformate erbitten wir jpg, tif für Fotos oder pdf-Kurvendateien für Notenbeispiele.