aktuelle Ausgabe

Dr. phil. Thomas Järmann M.A., Zürich

Telefon: 004179 625 47 54
E-Mail: thomas.j@bluewin.ch
Website: Link

Forschungs- und Interessensschwerpunkte:
Seine Forschungsinteressen liegen in der Instrumentalmusik des 18. bis ins 21. Jahrhunderts mit den Schwerpunkten Nationalmusik und Gattungsfragen der Sinfonischen Dichtung. Dazu beschäftigt er sich mit dem Leben und Werk Bedřich Smetanas, der Minimal Music, mit Komposition und Analyse, der Radiogeschichte der Schweiz, sowie ästhetischen Fragen der gehobenen Unterhaltungsmusik.

Kurzbio:

Thomas Järmann studierte Musikwissenschaft, Populäre Kulturen und Kunstgeschichte an der Universität Zürich. Er schrieb seine Dissertation im Rahmen des vom Schweizerischen Nationalfonds geförderten Forschungsprojekt »Broadcasting Swissness«, welches unter der Gesamtleitung von Prof. Dr. Thomas Hengartner stand.

Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent am ISEK der Universität Zürich und bearbeitet Forschungsprojekte im Auftrag der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) oder auch für Private. Derzeit erstellt er für die Fundaziun Gion Antoni Derungs das Werkverzeichnis des gleichnamigen Schweizer Komponisten.

Vor dem Studium war er 11 Jahre als Primalehrer tätig.


Tonkunst-Beiträge:


  1. Alles kein Zufall! - Die Tonarten in der Alpensinfonie op. 64 von Richard Strauss
    (Juli 2009)
  2. Im Geiste Liszts und doch ganz anders. Bedrich Smetana komponiert seine ersten Sinfonischen Dichtungen
    (Januar 2014)
  3. Ordnung im Kaleidoskop. Ein Bericht zur Neuordnung des Werkverzeichnisses von Gion Antoni Derungs
    (Oktober 2015)
  4. Die Tonbandsammlung von Fritz Dür. Kulturerbe-Werdung am Beispiel der musikalischen Visitenkarte der Schweiz
    (Oktober 2016)




Thomas Järmann
© Privat