aktuelle Ausgabe

Prof. Dr. Birger Petersen, Mainz

Telefon: 06131 – 39 28035
E-Mail: birger@uni-mainz.de
Website: Link

Forschungs- und Interessensschwerpunkte:
Geschichte der Musiktheorie im 18. und 19. Jahrhundert, Orgelmusik des 19. und 20. Jahrhunderts, Musikästhetik und -philosophie, Neue Musik

Kurzbio:

Birger Petersen ist Universitätsprofessor für Musiktheorie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 2001 Promotion an der Christian Albrechts-Universität Kiel zur Melodielehre bei Johann Mattheson. Zahlreiche Lehrtätigkeiten in Norddeutschland; 2008 Ernennung zum Professor für Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Theater Rostock, 2011 Wechsel nach Mainz. Publikationsschwerpunkte: Geschichte der Musiktheorie vom 17. bis 19. Jahrhundert, Musiktheorie bei Adorno, Musik des 20. Jahrhunderts (Neue Musik. Analysen, Berlin 2013). Gegenwärtig Forschungsprojekte zur deutschen Rameau-Rezeption sowie zur Musiktheorie bei Rheinberger. Zahlreiche Kompositionspreise.


Tonkunst-Beiträge:


  1. Petersen, Zenck (Hgg.): Musiktheater im Exil der NS-Zeit
    (Januar 2008)
  2. Heiko Schneider: Wahrhaftigkeit und Fortschritt: Ernst Toch in Deutschland 1919–1933
    April 2008)
  3. Brahms und Schönberg
    (April 2008)
  4. Faßhauer, Mayer (Hgg.): Hanns Eisler. Gesammelte Schriften 1921–1935
    (Juli 2008)
  5. William Kinderman: Mozart's Piano Music
    (Juli 2008)
  6. David Damschroder: Thinking about Harmony. Historical Perspectives on Analysis
    (Oktober 2008)
  7. Hans Joachim Marx (Hg.): Hamburger Mendelssohn-Vorträge, Bd. 2
    (April 2009)
  8. Ingo Schultz: Viktor Ullmann. Leben und Werk
    (April 2009)
  9. Christoph Hellmundt (Hg.): Mendelssohn. Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2, d-moll, op. 40, Partitur + Ausgabe für zwei Klaviere
    (Juli 2009)
  10. Thomas Schmidt-Beste (Hg.): Felix Mendelssohn Bartholdy. Sinfonie Nr. 3, »die Schottische«, Studienpartitur
    (Juli 2009)
  11. Appold, Back (Hgg.): Felix Mendelssohn Bartholdy 1816 – Juni 1830, Sämtliche Briefe, Bd. 1
    (Oktober 2009)
  12. Jürgen Trinkewitz: Historisches Cembalospiel. Ein Lehrwerk auf der Basis von Quellen des 16. bis 19. Jahrhunderts
    (April 2010)
  13. Koopmann, Siemons (Hgg.): Neuedition Georg Friedrich Händel: Messiah (April 2010)
  14. Moths, Jans, MacKeown, Trümpy (Hgg.): Musiktheorie an ihren Grenzen: Neue und Alte Musik
    (Juli 2010)
  15. Albrecht Dümling (Hg.): Querstand 5/6: Hanns Eisler
    (April 2011)
  16. Schneider, Bugenhagen (Hgg.): Zentren der Kirchenmusik
    (Januar 2012)
  17. Hans-Joachim Hespos,Tobias Daniel Reiser: Höre Hespos! Gespräche mit dem Komponisten Hans-Joachim Hespos
    (April 2012)
  18. Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie in a »Schottische« op. 56
    (April 2012)
  19. »OEuvre avant la lettre«: Gestalt und Form in der Orgelmusik des jungen Wolfgang Rihm
    (April 2012)
  20. Handbuch Clavier-Schulen
    (Juli 2012)
  21. Thomas Schrader: »Was kein Ohr gehört hat«
    (Juli 2012)
  22. Dieter Torkewitz (Hg.): Im Schatten des Kunstwerks II
    (April 2015)
  23. Hirschmann, Jahn (Hgg.): Johann Mattheson. Texte aus dem Nachlass
    (Oktober 2015)
  24. Doppelrezension: Franz Kaern-Biederstedt: Die Harmonia Cantionum ecclesiasticarum des Leipziger Thomaskantors Sethus Calvisius. Entstehung, Quellen, Stilisti
    (Oktober 2016)
  25. Doppelrezension: Franz Kaern-Biederstedt (Hg.): Sethus Calvisius: Harmonia Cantionum ecclesiasticarum – Kirchengesänge und geistliche Lieder
    (Oktober 2016)
  26. Vorwort
    (Januar 2017)
  27. Oper für die Gegenwart. Kannst du pfeifen, Johanna von Gordon Kampe
    (Januar 2017)
  28. Nathalie Meidhof: Alexandre Étienne Chorons Akkordlehre. Konzepte, Quellen, Verbreitung
    (Januar 2017)
  29. Martin Grabow: Erfindung – Recycling – Neukomposition. Untersuchungen zur inneren Verflochtenheit des Lebenswerks von Pierre Boulez am Beispiel der notations
    (April 2017)
  30. Wolfgang Budday: Mozarts Ausbildung zum Komponisten (1761–1765). Periodenbau und Taktordnung in Menuett, Sonate und Sinfonie
    (Juli 2017)
  31. Manfred Reichert: Fremder Ort Heimat. Manfred Reichert und das Ensemble 13. Eine Spurensuche
    (April 2018)




Birger Petersen
© Privat