aktuelle Ausgabe

Prof. Dr. Andreas Waczkat, Göttingen

Telefon: +49-551-39-5072
E-Mail: Andreas.Waczkat@phil.uni-goettingen.de
Website: Link

Forschungs- und Interessensschwerpunkte:
Musik in der Kultur- und Wissensgeschichte vornehmlich des 16.–18. Jahrhunderts, Musik und die Wissenschaft der Musik in Pietismus und Aufklärung, Musica Baltica

Kurzbio:

Andreas Waczkat studierte Musiktheorie, Musikwissenschaft und Theologie in Berlin und Detmold/Paderborn. Von 1994 bis 2004 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistent an der Universität Rostock. Hier promovierte er 1997 mit einer Arbeit über deutsche Parodiemessen im 17. Jahrhundert (Kassel 2000) und habilitierte sich 2005 mit einer Studie über Johann Heinrich Rolles musikalische Dramen (Beeskow 2007). 2005/06 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, im Anschluss Professurvertreter an den Universitäten Münster und Lüneburg. Seit 2008 ist er als Professor der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover Inhaber des Lehrstuhls für Historische Musikwissenschaft an der Universität Göttingen.


Tonkunst-Beiträge:


  1. Judith I. Haug: Der Genfer Psalter in den Niederlanden, Deutschland, England und dem Osmanischen Reich (16.–18. Jahrhundert)
    (April 2012)
  2. Ole Kongsted (Hg.): Studia Musicologica Regionis Balticae, Bd. I
    (Januar 2013)
  3. Wolfgang Hirschmann, Peter Wollny: Wilhelm Friedemann Bach und die protestantische Kirchenkantate nach 1750
    (Oktober 2013)

 





Andreas Waczkat
© Adrienne Lochte, Akademie der Wissenschaften Göttingen