THEMA: MUSIK UND FRIEDEN IN DER FRÜHEN NEUZEIT

aktuelle Ausgabe

7. Juni 2021
Georg-August-Universität Göttingen

Interdisziplinäres Forschungsnetzwerk »Ander(e)s Wissen«

Das Forum »Ander(e)s Wissen« versteht sich als intellektueller Knotenpunkt für die große Bandbreite kritischer, künstlerischer und experimenteller Ansätze in der interdisziplinären Wissensforschung. Am Projekt ist Frau Birgit Abels vom Lehrstuhl kulturelle Musikwissenschaft federführend beteiligt. Aus primär kultur- und sozialwissenschaftlich verankerten Perspektiven fragen die Forschenden danach, was alles Wissen ist, wie Wissen entsteht, und wie wir Wissen noch ganz anders denken und aufspüren können. Das Forum bietet eine Plattform für die Auseinandersetzung mit etablierten Wissenskategorien, mehr noch aber für jene Arten des Wissens, die durch die gängigen und historischen Raster nordatlantisch institutionalisierter Erkenntnistheorie(n) fallen. Wo kulturelle Vielfalt ist, da ist auch epistemologische Vielfalt, und wir möchten von ihr lernen. »Ander(e)s Wissen« sieht epistemologische Diversität als Chance. Im Sinne einer Ökologie der Wissensformen nähern die Forschenden sich der mitunter unbequemen und konfliktbeladenen Vielfalt, die Wissen in dieser Welt annimmt, als intellektuelle Herausforderung, aber auch als ethische Aufgabe. Nicht zuletzt ist sie eine Möglichkeit, produktive Begegnungen zu forcieren zwischen epistemologisch privilegierten und akademisch institutionalisierten Wissensformen einerseits und den vielen epistemischen Konfigurationen, die diesen dominanten Wissensformen meist untergeordnet werden, andererseits. Weitere Informationen zum Netzwerk und Veranstaltungen finden Sie unter www.andereswissen.uni-goettingen.de.






© Georg August Universität Göttingen