Thema: INSTRUMENTARIUM IN DER NEUEN MUSIK

DIE TONKUNST, Oktober 2015, Nr. 4, Jg. 9 (2015), 104 Seiten

Heft IV/2015 der TONKUNST fokussiert mit dem Thema »Musikarchäologie« erstmals ein Fachgebiet, das sich vorwiegend mit musikbezogenen Objekten befasst. Dies können Musik- und Tanzdarstellungen in Felszeichnungen, auf Vasen, Reliefs und anderen Gegenständen ebenso sein wie die Instrumente selbst. Ihre Musik als klingendes Phänomen ist weitgehend verloren und kann nur ansatzweise rekonstruiert werden. Historisch weist die Musikarchäologie in die Antike und darüber hinaus bis in die Frühgeschichte der Menschheit zurück, geographisch in alle Regionen der Erde und thematisch auf die Funktionen von Musik als Ritual, zur Machtdemonstration, als charakteristischer Bestandteil von Feierlichkeiten oder zu Kommunikationszwecken. In dem Heft geben Spezialisten Einblicke in unterschiedliche historische Räume. Ebenfalls werden verschiedene laufende Forschungsvorhaben zum Thema vorgestellt.

Weitere Ausgaben

Januar 2018
EXILIERTE KOMPONISTINNEN
April 2015
PHÄNOMEN SKIZZE
Oktober 2021
THEATER IN MANNHEIM ZWISCHEN 1850 UND 1910
Januar 2017
ERSTE WERKE. MUSIKTHEATER IM 21. JAHRHUNDERT
Januar 2008
MUSIK UND TANZ
Oktober 2019
MUSIKVERLAGE
April 2009
FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY
April 2007
Unsere Nummer 2
^